Bis 2030 soll der Rheingau-Taunus-Kreis vollständig aus erneuerbaren Energien versorgt werden. Dies kommt  nicht nur unserem Klima zugute, sondern schafft auch Arbeitsplätze, fördert die Wirtschaft und somit den gesamten Landkreis.

Wir laden Sie ein, uns auf dem Weg zur Energiewende im Rheingau-Taunus-Kreis zu begleiten und aktiv zu unterstützen.

Durch Energieeinsparung, Energieeffizienz-Steigerung und den Einsatz Erneuerbarer Energien können wir das Ziel gemeinsam erreichen.


Heizen und Strom erzeugen mit Sonne: Information über Solaranlagen in Oestrich-Winkel

Die Veranstaltungsreihe „Wohnkomfort erhöhen – Energie einsparen“ wird am Montag, den 19.06.2017, um 19:30 Uhr im Bürgerzentrum Oestrich-Winkel, Paul-Gerhardt Weg 1, fortgesetzt. 

Im Mittelpunkt des Vortrages steht das Thema „Heizen mit Sonne: Informationen über solarthermische Anlagen“. Die Überlegung mit umweltschonenden Heizmethoden die Umwelt zu entlasten, den Wohnkomfort zu steigern und Geld zu sparen, setzt sich mehr und mehr durch. Bei der Sanierung des Hauses sowie der Umstellung des Heizsystems gibt es eine Menge zu beachten. Sich im Vorfeld beraten zu lassen bringt viele Vorteile. Das Wissen darüber, welche Maßnahmen sinnvoll sind und welche Fördermöglichkeiten es gibt, hilft.

Der Energieberater der Verbraucherzentrale Hessen e.V., Dipl.-Ing. Jürgen Sabeder, wird einen umfassenden Überblick über die Themen rund um die Solaranlage auf dem Dach geben. Er wird aber auch die Frage beantworten, welche Systeme zur Wasserbereitung und Heizungsunterstützung mit der direkten und der indirekten Nutzung von Solarenergie in Ein- und Mehrfamilienhäuser geeignet sind. Es werden Informationen zu Kosten, Wirtschaftlichkeit und Umweltnutzen sowie über den gesamten Bereich der Fördermöglichkeit solarthermischer Anlagen gegeben. Die Fragen, ob und wie sich die Erzeugung von Strom lohnt, wie die derzeitige Lage nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) ist, ob Stromspeicherung mit Akkus sinnvoll ist, werden ebenfalls thematisiert.

Pressemitteilung ganz lesen


Energetische Gebäudesanierung mit ökologischen Baumaterialien und Dämmstoffen.

Am Dienstag, den 13.06.2017, um 19:30 Uhr informieren die Energieberater der Verbraucherzentrale Hessen im Rathaus in Wilrijkplatz, Ratsaal über die verschiedenen Möglichkeiten, Häuser mit ökologischen Baumaterialien zu dämmen und zu sanieren. In ihrem Vortrag informiert die Architektin und Energieberaterin der Verbraucherzentrale Hessen, Dipl.-Ing. Kornelia Klimmek, welche Gründe für die Verwendung ökologischer Baumaterialien sprechen. Sie geht auch darauf ein, welche ökologischen Baumaterialien es gibt, wo sie eingesetzt werden können und was bei ihrem Einsatz zu beachten ist. Auch wird der Fragestellung nachgegangen, worin sich ökologische Baumaterialien von den konventionellen Dämmstoffen unterscheiden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Die energetische Gebäudesanierung bringt neben der Schonung der Umwelt durch Energieeinsparung auch ökonomische Vorteile“, so Kornelia Klimmek.

Den gesamten Artikel lesen Sie [hier]


Heizen und Strom erzeugen mit Sonne: Information über Solaranlagen in Niedernhausen

Die Veranstaltungsreihe „Wohnkomfort erhöhen – Energie einsparen“ wird am Mittwoch, den 07.06.2017, um 19:30 Uhr in Niedernhausen im Rathaus, Wilrijkplatz, Ratssaal (1. OG), fortgesetzt.

Im Mittelpunkt des Vortrages steht das Thema „Heizen mit Sonne: Informationen über solarthermische Anlagen“. Die Überlegung mit umweltschonenden Heizmethoden die Umwelt zu entlasten, den Wohnkomfort zu steigern und Geld zu sparen, setzt sich mehr und mehr durch. Bei der Sanierung des Hauses sowie der Umstellung des Heizsystems gibt es eine Menge zu beachten. Sich im Vorfeld beraten zu lassen bringt viele Vorteile. Das Wissen darüber, welche Maßnahmen sinnvoll sind und welche Fördermöglichkeiten es gibt, hilft.

Der Energieberater der Verbraucherzentrale Hessen e.V., Dipl.-Ing. Jürgen Sabeder, wird einen umfassenden Überblick über die Themen rund um die Solaranlage auf dem Dach geben. Er wird aber auch die Frage beantworten, welche Systeme zur Wasserbereitung und Heizungsunterstützung mit der direkten und der indirekten Nutzung von Solarenergie in Ein- und Mehrfamilienhäuser geeignet sind. Es werden Informationen zu Kosten, Wirtschaftlichkeit und Umweltnutzen sowie über den gesamten Bereich der Fördermöglichkeit solarthermischer Anlagen gegeben. Die Fragen, ob und wie sich die Erzeugung von Strom lohnt, wie die derzeitige Lage nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) ist, ob Stromspeicherung mit Akkus sinnvoll ist, werden ebenfalls thematisiert.

 [Artikel weiterlesen]


Newsarchiv anzeigen