Bis 2030 soll der Rheingau-Taunus-Kreis vollständig aus erneuerbaren Energien versorgt werden. Dies kommt  nicht nur unserem Klima zugute, sondern schafft auch Arbeitsplätze, fördert die Wirtschaft und somit den gesamten Landkreis.

Wir laden Sie ein, uns auf dem Weg zur Energiewende im Rheingau-Taunus-Kreis zu begleiten und aktiv zu unterstützen.

Durch Energieeinsparung, Energieeffizienz-Steigerung und den Einsatz Erneuerbarer Energien können wir das Ziel gemeinsam erreichen.


Die Zukunft gehört den erneuerbaren Energien!

Die Zukunft gehört den erneuerbaren Energien

Spannende Diskussion mit rund 130 Schülern der Rheingauschule zu erneuerbaren Energien im Kreis.

Der Physikkurs der Rheingauschule hatte in die Aula der Schule eingeladen und rund 130 Schülerinnen und Schüler kamen. Zu dem Thema „Gibt es Vor- und Nachteile, dass der Rheingau-Taunus-Kreis bis 2030 vollständig mit erneuer-baren Energien versorgt werden soll und denken Sie, dass das auch umgesetzt werden kann“ lud der Physikkurs der Rheingauschule Vertreter des Kompetenzzentrums Erneuerbare Energien Rheingau-Taunus. e.V. (kee), den Bürgermeister von Rüdesheim, Volker Mosler, sowie den 1. Stadtrat von Oestrich-Winkel, Werner Fladung, ein. Die Frage, ob eine eigenständige Versorgung des Rheingau-Taunus-Kreises mit Strom aus Erneuerbaren Energien bis 2030 möglich sei, beantwortete der Geschäftsführer des kee, Manfred Vogel, eindeutig mit technisch ja, es muss nur gewollt sein. „Wir haben gute Voraussetzungen, was Standorte für Windkraft auf dem Taunuskamm und auf dem Rheingaugebirge angeht. Wir haben mit die windhöffigsten Gebiete in ganz Hessen“.

[Artikel weiterlesen]


Bilder der Veranstaltung

Dr.-Werner-Hoffmann-Preis 2016 „Energiewende braucht Design“

 

Die Energiewende braucht nicht nur Techniker, Ingenieure und Elektriker. Vieles ist zu erklären, zu entwickeln, zu organisieren und zu gestalten. Auch Plakate, Zeitungsartikel, Bilder müssen erdacht und Aufsätze formuliert werden. Dazu brauchen wir die freie Phantasie und Kreativität besonders der Jugend.

Deswegen schreiben wir* den Dr.-Werner-Hoffmann-Preis 2016 aus, bei dem Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 18 Jahren zu Energiewende und Klimawandel literarisch oder gestalterisch aktiv werden. Sie können Plakate oder Collagen entwerfen, Comics oder Karikaturen gestalten, Artikel, Kommentare oder Leserbriefe zu aktuellen Anlässen schreiben, Sketche oder Szenen darstellen, Short Stories oder kabarettistische Vorträge ersinnen, die sie in Wort und / oder Bild einreichen.

Beiträge sind einzureichen als Foto, mp3-, Video- oder pdf-Datei (bis 1. Juli) verlängert bis 15. Juli 2016 bei Dr. Jürgen Hoffmann, familie.hoffmann@t-online.de unter dem Kennwort: Dr.-Werner-Hoffmann-Preis 2016/Name. Die jungen Autorinnen und Autoren erklären sich dazu bereit, dass ihre Beiträge veröffentlicht werden. Die Prämierung ist am 11. September beim Geisenheimer Energietag 2016 vorgesehen.

Prämiert werden die Phantasie und die Kreativität, mit der zur Förderung, Akzeptanz und Fortentwicklung der Energiewende beigetragen werden kann.

 *Lokale Agenda 21, Hochschule Geisenheim, KEE-RTK

V.i.S.d.P.: Dr. Jürgen Hoffmann

 

 

 

 

 

 


Nichts hält das Elektroauto auf

Ein interessanter Artikel aus der Wiener Zeitung

Nichts hält das Elektroauto auf

04.02.2016 – Wiener Zeitung

Es sind schon andere große und einflussreiche europäische Industrien gänzlich untergegangen: Kohle, Unterhaltungselektronik, Computer, Foto, Film. Als Nächste wird Europas Autoin-dustrie samt Zulieferern, der Kette von Dienstleistungsbetrieben (Werkstätten) und der zugehörigen Mineralölwirtschaft mit dem nicht mehr aufzuhaltenden und sehr raschen Übergang auf Elektroautos auf einen Bruchteil schrumpfen. Angesichts deren heutiger Bedeutung wird das Umwälzungen in allen betroffenen Ländern hervorrufen: Werksschließungen und Massenentlassungen können nur abgemildert werden, wenn maßgebende Politiker und Wirtschaftslenker sich noch rechtzeitig der Lage bewusst werden und mit Nachdruck die Überlebensregel befolgen, dass man sich an die Spitze einer Bewegung setzen muss, die man nicht aufhalten kann – konsequent gegen alle Widerstände.

[weiterlesen]


Newsarchiv anzeigen